Glossar der Internetbegriffe

A B C D E F G H I J K L M P Q R S T U V W X Z
Hardcopy
Hauskorrektur
High-Key
Hot-Key

HTML

Hypertext Markup Language. Programmierstandard für Webseiten im WWW. Die ursprünglich am CERN (Europäisches Zentrum für Hochernergiephysik) in Genf entwickelte Standardsprache für das elektronische Publizieren, ist eine Weiterentwicklung von SGML. Die Sprache beruht auf der englischen Sprache. Eine wichtige Eigenschaft sind die Verweise (Hyperlinks) zu beliebigen Adressen. HTML-Dokumente sind plattformübergreifend. Es spielt keine Rolle, mit welchem Betriebssystem und welchem Programm eine Datei erstellt wurde. Um diese Plattformunabhängigkeit zu erreichen, bestehen HTML-Dateien aus reinem ASCII-Text und können mit jedem ASCII-Editor gelesen und bearbeitet werden. Die Befehle sind begrenzt. (siehe Unterricht Internet) Alle weiteren Daten (Grafik, Audio, Video) werden mit internen Links (Referenzen) eingebunden. Dabei werden Datenformate verwendet, die ebenfalls auf allen Computerplattformen verfügbar sind. Der ver-wendete Browser ist hingegen plattformabhängig. HTML 1.0 HTML 2.0 - Nov. 1995, gilt bis heute als der kleinste gemeinsame Nenner. HTML 3.0 - Jan. 1997 HTML 4.0 - Feb. 1998

HTTP
HTTPS
Hyperlink


A B C D E F G H I J K L M P Q R S T U V W X Z